Suche:

Grundsteuerbescheide für 2018




In den letzten Tagen wurden den Grundstückseigentümern die Grundsteuerbescheide für das Jahr 2018 zugestellt.

HINWEIS:

Es wird nur denjenigen Grundsteuerpflichtigen ein neuer Bescheid zugestellt, bei denen sich gegenüber dem Vorjahr eine Änderung ergeben hat. Bei allen anderen Grundstückseigentümern gilt der Bescheid von den vergangen Jahren solange weiter bis sich eine Änderung in der Sach- oder Rechtslage (Verkauf, Erbe oder beim Grundsteuermessbetrag) ergibt.

Bitte prüfen Sie Ihren Bescheid und beachten Sie dabei insbesondere folgende Punkte:


Anschrift, Name

Stimmt Ihre Anschrift noch oder hat sich evtl. Ihr Name geändert (z.B. durch Heirat)? Ist der Name richtig geschrieben? Falls Änderungen vorgenommen werden müssen, teilen Sie uns dies bitte mit.


Fälligkeiten beachten

Die Grundsteuer ist grundsätzlich in vier gleichen Raten jeweils zum 15.2., 15.5., 15.8. und 15.11. jeden Jahres zu bezahlen. Für Kleinbeträge gelten andere Fälligkeiten. Anträge auf einmalige Jahreszahlung (1. Juli) konnten aus verfahrenstechnischen Gründen nur berücksichtigt werden, wenn uns diese bis Anfang Dezember 2017 vorlagen. Später eingehende Jahreszahler-Anträge werden für 2019 vorgemerkt. Bitte beachten Sie die auf Ihrem Bescheid angegebenen Fälligkeiten.


Einzugsermächtigung

Wenn Sie der Gemeindekasse eine Einzugsermächtigung erteilt haben, brauchen Sie sich um die Fälligkeiten nicht zu kümmern. Dann erfolgt zum jeweiligen Fälligkeitstermin die Abbuchung

des fälligen Steuerbetrages von Ihrem Girokonto. In diesem Fall enthält Ihr Bescheid den Hinweis, „wird abgebucht von...“. Bei Einzugsermächtigungen, die uns erst im Monat Dezember erreicht haben, fehlt auf dem Grundsteuerbescheid dieser Hinweis. Die fälligen Beträge werden jedoch trotzdem abgebucht.

Falls Sie künftig auch das Einzugsverfahren wünschen, ist dies jederzeit möglich.


Sie verkaufen Ihr Grundstück während des Jahres?

Dann müssen Sie nach den Bestimmungen des Grundsteuergesetzes die Grundsteuer trotzdem für das ganze Jahr bezahlen. Der neue Eigentümer ist erst ab dem folgenden Jahr Steuerschuldner.

Wenn Sie im Kaufvertrag eine andere Regelung vereinbart haben, dann ist der anteilige Grundsteuerbetrag zwischen dem Verkäufer und dem Erwerber intern auszugleichen. Wurde von uns nochmals die Grundsteuer für 2018 festgesetzt, obwohl Sie Ihr Grundstück bereits Ende des Jahres 2017 verkauft haben,

wird Ihr Grundsteuerbescheid 2018 automatisch von uns in den nächsten Wochen geändert, sobald uns die neuen Eigentumsverhältnisse vom Finanzamt mitgeteilt worden sind.


Sind Sie mit der Bewertung Ihres Grundbesitzes nicht einverstanden?

Das Steueramt der Gemeinde ist bei der Berechnung der Grundsteuer an die Festsetzungen im Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes gebunden. Sollten Sie mit der Bewertung Ihres Grundbesitzes nicht einverstanden sein (Einheitswert, Grundsteuermessbetrag usw.), müssen Sie sich mit der Bewertungsstelle des Finanzamtes Nürtingen in Verbindung setzen (Telefon 709-282).


Weitere Fragen

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden, Steueramt Zimmer 106, Telefon: 1808-35 (Frau Single-Fritz).

 


Zurück zur Übersicht